Beljonde Titel animiert
Arminius Marke
Nächstes Update im nächsten J&T-Monat Next Update 01x03x17
Der neue BHL-Kalender The new BHL-Calendar – It's somewhat Celtic!
In Vorbereitung Karneval 2017: Der evangelikale Altenpflegerinnen-Report

Titel: Waehl doch diesmal deutsch!

Once Again Less Traffic Fatalities! So Why? (Summary) (click or scroll for more)

Ende 2016: Die Mauer musste weg! Antifa Einst und Jetzt (Eins)
Seite 2: 100 Jahre Kommunismus reichen! Antifa Einst und Jetzt (Zwei)
Seite 3: Das neue Pimmel-Motto der Antifa Antifa Einst und Jetzt (Drei)

Titel: Mensch und Umwelt 2017

2016: Wieder weniger Verkehrstote!

Der gesamte Text: Mehr Sicherheit im Verkehr ist wunderbar

Im Unterschied zu den Ländern voller Elender, wo zu viele Leute zu finster und ungut sind, gibt es in Deutschland seit Jahren immer weniger Verkehrstote. Durch Erfolge wie diesen will sich Gott in Deutschland als eine Art Monarch vorstellen. Gott zeigt den Deutschen mit diesen Texten einen Dritten Weg, auf dem sie ihr Land nicht nur sicherer und grüner machen können, sondern auch wieder deutscher und noch wohlhabender.

Statistik Verkehrstote in Deutschland bis 2016

Gott fordert: Mehr deutsche Vernunft – für bessere Zeiten!

Manchen gilt die Partei der GRÜNEN als die Partei die am meisten für unsere Umwelt tut. Aber wenn diese Partei unfriedlich gegen deutsche Kraftwerke kämpft, dann hatte das immer vor allem eine linke, deutschfeindliche Tendenz. Das zeigte sich besonders im Jahr 2012, als junge GRÜNE eine Kampagne starteten mit dem Ziel: Wer reißt die meisten deutschen Fahnen herunter? Im Jahr 2016 zeigt sich die Partei der GRÜNEN wie bisher stur beim zentralen Problem Migration. Vor allem die GRÜNEN setzen sich immer wieder dafür ein dass Moslems nach Deutschland einreisen dürfen und nicht abgeschoben werden, auch und gerade wenn es sich um Asylbetrüger und Schädlinge handelt. Dagegen stemmt sich, aus der Sicht der Weisheit, die neue Universale Tatsachen Religion, die mit der deutschen Göttin! Im Unterschied zu den Religionen der Asiaten und Orientalen stützt sich die UTR nicht auf uralte dumme Bücher und bedrohliche finstere Menschenmassen. Sondern der Gott den die UTR verkündet der lebt heute. Auch das beweisen Erfolgs-Geschichten wie diese.

1. Schon wieder weniger Verkehrstote!

Zuerst eine gute Nachricht: Das Jahr 2016 war das Jahr mit den bislang wenigsten Verkehrstoten in Deutschland, seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1950. Schätzungsweise 200 Tote weniger sind dies als noch im Vorjahr. Experten meinen dass für diesen historischen Tiefststand das regnerische Jahr 2016 verantwortlich war. Aber so lässt sich der jahrelange Rückgang der Todes-Ziffern nicht erklären. Viele werden sich jetzt fragen: Waren da etwa neue Schutzengel am Werk? Mein Text beantwortet diese Frage aus der Sicht der Religion UTR so: Sehet, ich bin da.

Seit einigen Jahren gab es in Deutschland wieder etwas mehr Verkehrstote. Ihre Gesamtzahl stieg von 3339 im Jahr 2013 auf 3475 im Jahr 2015. Jetzt ist diese schlimme Zahl, laut einer Schätzung des ADAC, vermutlich doch noch mal gesunken. Verantwortlich dafür war vor allem das schlechte Wetter im Frühsommer. Doch mit 3280 Verkehrstoten können wir noch nicht zufrieden sein. Es muss den Entscheidern auch darum gehen diese Zahl noch weiter nach unten zu bewegen. Der ADAC setzt dabei vor allem auf neue Technologien, wie den elektronischen Fahr-Assistenten, der bei Gefahren und Fehlverhalten reagiert. Das ist das Denken der traditionellen Eliten in Wirtschaft und Politik, die oft kein Gespür dafür haben wie arm und sparsam viele Normalbürger sind. Die UTR aber eröffnet den Blick der Deutschen auf die Congeras. Das sind gute oder böse höhere Mächte, die heimlich die Geschicke der Welt lenken. Wer sich geistig zur guten Macht der Erde hält, dem vermittelt diese ein Gespür dafür wo die Ursachen von Verkehrsunfällen liegen, und wie diese am Besten beseitigt werden können. Mit diesem Wissen ist es aber noch nicht getan. Hinzu kommen müssen auch die Einsicht, der Mut und die Willenskraft zu unpopulären bis tabuisierten Entscheidungen. Es geht zum Beispiel um die vielen Rentner-Typen deren Wachheit, Sehschärfe und Fahrtüchtigkeit mit den Jahren nachlassen, ohne dass sie daraus die Konsequenzen ziehen. Hier muss der deutsche Staat eingreifen, so wie er schon bei jugendlichen Fahranfängern zusätzliche Vorschriften erlassen hat. Es gibt auch nicht wenige Fälle wo alte Leute mit dem Auto in den Selbstmord fahren. Hier könnte staatliche Sterbehilfe helfen. Aber die richtige Politik scheitert oft daran dass auch unsere Entscheider oft zu bequeme und veraltete Rentner-Typen sind. Noch verhängnisvoller ist eine Mentalität die man bei vielen Linken und Liberalen findet. Diese haben die Vorstellung dass Deutschland ein multikulturelles Land mit einer wilden bis fremden Bevölkerung werden solle. Man findet fremde Kulturen schön, aber für die schlimm chaotischen Verhältnisse auf vielen Straßen der Welt fehlt das Mitgefühl. Wenn bei uns mehr geringe Fremde leben, und wie bei sich zu Hause am Verkehr teilnehmen, dann wird die Zahl der Verkehrstoten so steigen wie sie derzeit in vielen Ländern der Dritten Welt steigt. Dann wird auch bei uns so halsbrecherisch gefahren und tollkühn gebastelt wie in Neger-Afrika, und keiner sorgt sich um technische Vorschriften oder Lenkzeiten. Wenn sich gewisse Linke mit ihren Kampagnen gegen unsere Ordnungshüter durchsetzen, dann müssen wir bald wie in Afrika Autobahnbrücken vergittern, damit Slum-Bewohner nicht Steine auf Autos werfen. Sobald dann eine Transportfirma die Lenkzeit-Vorschriften nicht mehr streng beachtet, dann werden auch alle anderen heimlich nachziehen. Leicht kann unser Land so wild und gefährlich werden wie sich das gewisse Moslems ebenfalls wünschen. Dann droht uns aber der Verlust nicht nur von Sicherheit im Verkehr, sondern auch von essentiellen Bürgerfreiheiten. Leider befürworten derzeit viele Politiker einen weiteren Zustrom von geringeren aber billig arbeitenden Fremden nach Europa. Wenn sie die Congeras kennen und einschätzen lernen, dann sollten sie auch ein Gespür dafür gewinnen dass böse kosmische Mächte auf diese Weise versuchen nicht nur Deutschland zu verelenden, sondern auch die ganze Welt. Der Weg Gottes, den wir besser gehen sollten, führt dagegen zu einem besseren Deutschland mit weniger und besseren Deutschen. Auf diesem Weg könnten wir darauf vertrauen dass die gute Gottheit der Erde, allein durch heimliche Wunder, in den kommenden Jahren die Zahl der Todesopfer auf deutschen Straßen noch weiter senken können wird, während zugleich die Vernunft, der Fahrkomfort und der Wohlstand der Deutschen wachsen. Dazu muss Deutschland einen hart arbeitenden guten Gott kennen lernen, und begreifen dass Gott von Teufeln schwer gepeinigt wird, und nicht mit wachsen kann wenn die Menschheit sich zu sehr vermehrt.

Der Beljon.de Diät-Tipp: Kranenberger mit Zitrone

Abends trinken viele gern noch ein Bier, aber das schmeckt nach mehr und ist nicht so bekömmlich. Und von Kaffee sollte man die Finger lassen. Wer am Tag gut gegessen hat der muss abends verdauen, und der müde Körper ist nicht darauf eingestellt noch einmal extra Nahrung aufzunehmen. Wasser ist da die Alternative. Aber Kohlensäure, also der Sprudel, ist nicht so gesund wie man denkt. Eher stimmt es was die Bier-Werbung oft erzählt, dass Felsquell-Wasser besonders gut ist. Das liegt an den Nelektronen, das sind unbekannte Elementar-Teilchen die sich darin angeblich reichlicher befinden. Was tut man aber wenn man keinen Tiefbrunnen mit Mineralwasser zu Hause hat (und wer hat den schon?). Da trinkt man zum Beispiel Kranenberger, also Leitungswasser, wenn das gesundheitlich erlaubt ist. Für den Geschmack und die Gesundheit gibt man etwas frischen Zitronensaft, Pampelmusensaft oder vergleichbaren Saft hinzu. Das schmeckt unerwartet gut, wie ich finde. Als Kölner ich sowieso dass die Stadt sich gute Mühe gibt damit das Wasser das aus der Leitung kommt gut ist, also auf Kölsch: Joot.

Still in preparation for early 2017: 100 Years of Communism are enough, why we need the energy crisis, and more recent texts in English versions
Title: Man and Environment 2017

Again Less Traffic Fatalities in Germany!

Deutschland (Germany) is different today from the way it was some decades ago. The total number of people killed in traffic accidents is steadily decreasing. Things go similar in other western countries, but not in regions where are too many miserables, darker and lower quality people. Regarding success cypers like this one, God may well be seen as some kind of future monarch of Deutschland. God shows the third way, not only to the Germans (Deutsche). It is a way in between dont-care liberalism and tyrannical nationalist and left-winged ideologies. But mainly while people get more mentally sane and more wise, they can make our environments become not only safer and greener, but also more national and more wealthy.

Imidş: Fatal accidents in traffic Germany statistics 1953 to 2016

The full version of this text is already available in the Deutsche/German language version. Here is a summary:

For many years since 1950 the cyphers of the people killed in traffic were steadily on the rise. That tendency changed in year 1972. That was surely due to a new policy that came with the new Social Democrats and Liberals government in Germany. In years before a mentality of ruthless speeding had been typical for Deutsche autobahns and other roads. But starting right now a new tendency evolved. People were getting more aware of security, and also were less prone to speeding and drunk-driving. While the total cyphers of traffic accidents and standstills in traffic are still on the rise, the Deutsche worked diligently to bring down the number of deadly accidents, developing better safety technology. They can teach all the world how to make traffic safer. But still, all we do here in Deutschland can't explain that great statistical turnaround. So can it be that our guardian angels are working better now? I say yes. According to the religion UTR guardian angels exist inside of some groups of remote star associations, most notably in the constellation of Big Dipper. But God also made progess here in the circle of divine light at home (the heimskringel say the Nordic, orbis the Romans). It is essential for us to learn that God cannot grow like the population does. God needs time and luck to help the world with everything, so that less and less people are killed in traffic. That is proven a bit by the statistics from the time of the oil crisis. We had car-free Sundays thence here in Deutschland. And that was what the Bible recommended, to keep one day free of the hustle, the sabbath, like the Jews call it. To keep calm on the day of sabbath means to give God a needed break. Old-time experts and leftist-liberal talking heads still say that there is no God they know of. But more and more ordinary people fail to listen. They get more aware of strange forcings and reality anomalities. There are not a few celestial attacks with what UTR calls N-rays. That means that rays from outer space take a grip on you and give you a hard time. There are dozends of incidents in planes, where pilots noticed that they were suddenly getting dizzy! Some Greens party pundit claimed that bad air supply is to blame, and they campaigned to reconstruct all our planes. With God and our wiser minds we can get to the real core of this ongoing problem. Hostile aliens are trying to bring down our planes and crash our cars, by way of manipulating the minds of the pilots and conductors. If we can make our minds up to face that danger, we can do a lot better than to try this and that technical trick or safety measure. We just need new humans who don't panick as they are under the influence of such still unknown N-rays. Those attacks have their typical features, and there are things we can do to counter them. That is what brave Russian g-men recently told to the world public too. But while many old-time believers still think that everything that comes from above must be divine interference, they like to mock about such efforts to increase traffic safety. As we good people of the world try out new ways of wisdom, we are facing the resistance of adherers of old-time religions, who must fear to lose prestige and income too. Must we therefore allow more Muslims into western countries, who are especially prone to mistake devilish plans for the will of God? I say that we must get out such potential wrongdoers from our western countries, and if we let them act as freely as we did, we only invite cosmic devils to think out some more plans of deadly terror!

The Goddess Diet Hint: Ordinary Water with a Little Lemon

People like to have a drink in the evenings. But rarely this does them additional good, if they have eaten well during the day and still need to drive. You drink a beer or coffee, and then you may just want more, while your body is already in the night-modus, and not well prepared for another term of digestion. The Goddess Diet has it that fresh cool water often has minerals and some little extra energy. The energy is carried, among others, by nelectrons, unknown elementary particles. They are more present in water that comes directly from a deep well or from rocky sources. This energy is not as present as in bottled drinks, especially if they are processed with additional carbon acid (the bubbles). That is why some say that water from a well deep in the rocks is extra valuable. If you have no natural, mineral water deep drilled, well at your home (well who has) you may just drink the water from your water supply system, if this is for consumption. For the taste and for the health, best add some extra fresh lemon or grapefruit or comparable juice. I find that unexpectedly tasty.

Zur freien Verbreitung! Distribute freely! Bertram Eljon (und Sofia Ewa) Holubek, Zuelpicher St. 300, 50937 Koeln, Deutschland, Ga-Jewas Planet / Fragen? Kommentare? Questions? Comments? Send your E-Mail to beljonde{ät]yahoo.de