Beljonde Titel animiert
Traumfrau Odins Reich Entwurf Dreamgirl Sketch
Nächstes Update 01x07x19 (J&T) Next Update 01x07x19 (Y&D)
In Vorbereitung sind politische Texte und solche über alte Geschichte
Özmanix kriegt im Wahlkampf grüne Frühlings-Gefühle!

Aussie special! One short article about the Eurovision Song Contest helps you to understand Kate's mystical Show!

Integration? Integriert keine Dämonen, warnt Gott!

Kate Miller-Heidtke at the ESC 2019 by Beljonde

Die weisse Göttin muss ihre dämonischen Schwestern distanzieren

Gerade letzte Nacht hab ich den ESC angeschaut, den europäischen Song-Wettbewerb. Es hat mich schon länger gewundert dass britische Künstler nicht gut ankommen in Europa. Auch britische Politiker erhalten derzeit wenig Respekt von Reportern der europäischen Zeitungen. Und britische Fussball-Spieler sind nicht froh wenn sie kulturelle Botschafter werden sollen. Ein Grund für all dies ist dass Britannien belastende fraktale Verbindungen hat zum Planeten Lar, einem anderen lebenden Planeten in der Nähe der Erde. Das ist es was die Universale Tatsachen Religion lehrt, die Religion der großen Erdgöttin. Aber wer wusste schon dass Stonehenge, das größte britische Heiligtum der Vorgeschichte, ihr gewidmet war? Sicherlich würde es viele Leute beeindrucken zu erkennen dass Britannien schon vor vielen tausend Jahren die bedeutendste heilige Stätte hatte die der Religion der Göttin diente. Sie ist die eine Gottheit die wir immer noch haben. Aber die Zeit für solche Erkenntnisse scheint noch nicht da zu sein.

Den ESC hab ich mir in den vergangenen Jahren nicht angeschaut, aber diesmal kam er ja aus Israel, einem Land dass wir alle mögen und unterstützten sollten. Erlaubt mir hier nur in Kürze ein paar meiner Impressionen schildern. Die Show startete hier auf einem halbstaatlichen TV- Kanal von ARD&ZDF, mit der Live-Übertragung einer Aufwärm-Show auf der Reeperbahn in Hamburg. Das ist da der unberühmte Rotlicht-Distrikt. Auf die Bühne holten sie vier Ladies, die uns mit einem Song erklärten dass es sie geil macht wenn sie Muskeln sehen. Na prima. Aber zwei Exemplare dieser Frauen-Gruppe waren deutlich negroid. So welche sollten sich besser nicht vermehren. Wer wäre dazu imstande ihnen das beizubringen? Ach so, auf dem Schirm erschien jetzt ein TV-Prediger. Er hatte einen ganz schwarzen Anzug an mit einem silbernen Kreuz am Revers. In sonniger Stimmung erklärte uns der Typ dass er eine Priesterin wär – nein! Nein, er entschuldigte sich und nahm das zurück, aber erklärte uns doch seine Freundin aus dem Studium, eine lesbische Priesterin. In früheren Zeiten hatte er sie nicht verstehen können. Neuerdings aber hat er seine Meinung geändert. Solche Leute verlieren ihre Religion, die sie immer mit strikten Meinungen versorgt hatte.

Das Problem bei den Negern kann fast jeder schnell herausbekommen, der sich mal unvoreingenommen mit ihnen beschäftigt. Sie haben mehr Pech und sind dümmer. Sie verwahrlosen schneller. Sie haben weniger Gefühle und Selbstkontrolle. Als die Frauen auf der Bühne der Reeperbahn ihr Lied sangen, da war eine von ihnen gar nicht mehr in der Lage mitzumachen. Diese ziemlich schwarze Negerin wirkte wie im Drogenrausch. Sie stand neben dem Podest auf dem sie stehen sollte und bewegte sich unwillkürlich. Alle taten so als ob das ganz normal wäre. Wir müssen mal die Angst verlieren uns damit zu beschäftigen. Und die Angst ist es ja dass es sich als wahr erweist, dass über dunkle Exemplare böse Mächte mehr Macht haben, mit denen sic unsere sonst gern so geschwätzigen und arroganten Priester noch total nicht auskennen!

Mehr dazu siehe unten...

Aktuelles zum schwierigen Thema Faust

Beljonde: Fontanes Faust HTML Version

Beljonde: Fontanes Faust PDF Version, 512 kb

Goethes Faust Teil Drei HTML Version

Goethes Faust Teil Zwei HTML Version

Goethes Faust Teil Eins HTML Version

Das Faustbuch mit Kommentar, Teil Eins HTML Version

Ein ernsthaftes Theaterstück in Versen:

Beljonde: Fausts Hoellenfahrt HTML Version, 7+1 Seiten

Beljonde: Fausts Hoellenfahrt PDF Version, 7+1 Seiten, 270 kb

Odins Runen kommen bald auch in einer Version für das Internet heraus!

Titel: Odins Runen in Version 4.2

Odins Runen-Abece Endlich die Endversion 5., mit ein paar neuen Runen und einigen kleinen wichtigen Verbesserungen. End-Version mit neuer Font-Datei 5.

Titel: Rassialismus oder Rassismus

Rassialismus Seite Eins Schluss mit linker Sprach-Verdrehung!

Rassialismus Seite Zwei Die Bibel hat nicht so unrecht

Rassialismus Seite Drei Typische Farbige sind abartig und schlechter

Rassialismus Seite Vier Wer ist der Lehrer der Wissenschaft?

Titel: Deutschland braucht neue Stärke

Wie vor jeder Wahl gibt es auch jetzt wieder mehr Aufrufe und Aktionen der linken Bösewichte. Die gehen teilweise gegen die AfD vor wie einst die Kommunisten der KPD gegen bürgerliche Demokraten. Da wird friedlichen Wahlkämpfern vorn auf die Stirn geschlagen, wer Pech hat kann dabei ein Auge verlieren! Es gibt in Berlin und anderswo zu viele etablierte Politiker die dies dulden und heimlich unterstützen, weil sie meinen dass ihnen das Wählerstimmen bringt. Ich rufe diesen Schurken zu: Auch wenn ihr das letzte AfD-Plakat beschmiert und zerfetzt habt, werdet ihr merken dass das Deutsche Volk aus der Vergangenheit gelernt hat. Manchmal ist Mund-zu-Mund-Propaganda wertvoller als alle Werbe-Millionen aus der Staatskasse. Ich werde wieder AfD wählen, zum Beispiel damit wir auch morgen in Europa bezahlbaren Strom haben!

Der neue Özmanix ist unentbehrlich in Almánya!

Cartoon: Oezmanix im ergrünenden Berlin

Hinweis: Dieser Cartoon zeigt ganz links den unveränderten oberen Teil eines Wahlplakates der Partei der Grünen. Die Rechte für ihren Slogan FCK NZS liegen jedoch vermutlich bei linken Bösewichten aus dem Dunstkreis der Antifa und Hambifa.

... ausgrenzen ist das richtige Mittel gegen Dämonen

Als endlich die Show in Israel startete, da erklärte der Kommentator dass es mit einem Hallelujah los gehen würde. Das ist das traditionelle Hallo der Christen, sie imitieren den Schrei eines Esels. Aber nein, statt dessen wurden in der glamourösen Arena in Tel Aviv die Kandidaten vorgestellt. Plötzlich erschien auch die prominente Sängerin Dana International, kurz stimmte sie ihren klassischen Song an über die Göttin, die ja unter Namen wie Victoria oder Aphrodite gut bekannt ist. So wie es scheint sind wichtige Gruppen des internationalen Unterhaltungs-Geschäfts schon in der post-semitischen Ära angekommen. Besonders in Israel sind Leute eventuell froh dass sie dabei sind aus der Klaue der Dämonen zu entkommen, welche so viele schlechte religiöse Lehren in alle Welt verbreiteten und dann gemein die Juden in die Rolle der Erz-Lügner hinein drängten.

Warum wir eine Politik der Exklusion brauchen

Die Darbietungen beim ESC waren fast alle großartig, und wurden begleitet von glamourösen und vielfarbigen Animationen und Licht-Shows. Nur war es so dass oft Neger mit dabei waren, die dann Fremdes in die Europäische Kultur hinein mischten, und die einen unsauberen Eindruck machten, und wie dämonische Schatten verstörten. Der Kanditat aus Britannien, Michael Rice, erschien mit einer Gospel-Gruppe, auch da waren negroide Typen mit dabei. Wer hätte erwartet dass der den letzten Platz belegt? Seit einigen Jahren scheint das unübliche Pech auch typisch zu sein für britische Musik, die doch früher so beliebt war in Europa. In Deutschland mochten die abstimmenden Zuschauer die düstere Gruppe aus Norwegen am meisten. Die erzählten uns vom Geist des Himmels, der anzukommen scheint mit den nächtlichen Erscheinungen der Nordlichter. Island hat eine weitere düstere Gruppe auf die Bühne entsandt. Deren Song war gemeint als eine Botschaft gegen Populismus und Ausgrenzung. Das erinnerte an die Wahlkampf-Auftritte der deutschen Kanzlerin Frau Merkel. Der christliche Weg führt in der Tat in die unvermeidliche Hölle auf Erden bis zum zerschmetternden Finale. Aber andere Religionen, sowie politische und soziale pressende Machtgruppen, setzten sich gerade jetzt auch stark für die Integration und die Solidarität ein, mit all den Unterlingen und sich schlecht benehmenden Dunkelhäutigen. Ein Poster aus dem derzeitigen Wahlkampf der Grünen schreit die drei Slogans der Französischen Revolution heraus, und verlangt weibliche Solidarität. Die Fotos zeigen eine nette kindliche Frau an der Seite einer schattigen Negerin. Aus meiner Sicht haben all diese Bemühungen noch ein anderes Ziel: Solche Propaganda fordert uns dazu auf Dämonen zu integrieren! Schlau sind die Greys aus dem weit entfernten Himmel dabei diesen Planeten in eine Katastrophe zu lenken, und zwar indem sie Unterlinge vermehren und verbreiten. Verbrechens-Statistiken zeigen dass diese kosmischen Dämonen besonders Neger besser kontrollieren können. Keine Neger bedeutet viel weniger Missetaten – das gilt für viele Gemeinschaften. Aber ein Fluch scheint es zu verlangen dass wir gerade jetzt mehr Neger aufnehmen als in vergangenen Zeitaltern. Gott erlaubt dies um dem Planeten Lar in seiner Not zu helfen. Unsere Strategie ist es die Greys zu beschäftigen, aber sie zur rechten Zeit zu stoppen.

Nicht schlecht war auch die Show der beiden Damen die für Deutschland auftraten. Ihr Song mit dem Namen »Sister« war gemeint als eine weitere Botschaft der Solidarität. Während Ms. Truman nett blond und attraktiv ausschaut ist Señorita Laurita ein Latino-Typ. Diese zwei können nicht echte Schwestern sein, oder sind alle Frauen aller Sorten denn ganz allgemein Schwestern? Die TV-Voter haben diesem seltsam unpassenden Paar exakt null Punkte zugeteilt. Aber wegen der Stimmen der Experten-Gruppen schafften sie es noch gerade vom letzten Platz zu entwischen. All die Experten der diversen Länder haben den einzigen Neger, der mit dabei war, auf den ersten Platz gewählt. Das ist der politische Korrektheits-Trend. Es ist eine taffe Botschaft gegen Exklusion und für Solidarität. Solche Leute finden sicherlich dass Neger es ganz allgemein schwerer haben, und deshalb speziellen guten Willen und Förderung verdient haben, sogar wenn die meisten solchen Typen nur nach Europa kommen als freche Asyl-Betrüger, um unsere sozialen Kassen zu plündern. Unsere verderblichen Gutmenschen werden dann immer wieder auch guten Künstlern zum Verhängnis, denn die können sich gegen den schrillen primitiven Brei im Stil der Afrikaner nicht so gut durchsetzen. Wenn alle immer lauter und heftiger aufspielen gehen eher sanfte Sänger wie Mr. Rice unter. Es kam sicherlich zum Pech von Mr. Rice noch hinzu, dass zwei weitere Angloamerikaner an dem Ereignis teilnahmen. Aus Kanada nach Griechenland kam eine Katherine, und für Australien trat Kate Miller-Heidke auf. Wie kann es sein dass plötzlich Australien beim Europäischen Lieder-Wettbewerb mit dabei ist? Ich halte das für eine gute Idee, weil unser Australien von heute eine britische bis europäische Kultur hat. Das ist doch viel besser als wenn dort primitive Australneger herrschen würden, gefährliche Moslems oder Asia-Massen.

Kate zeigte uns dann die bizarrste Show von allen. Sie schwebte vor einem Hintergrund von astronomischen Fotos. Sie trug die Korona einer Art von himmlischen Gottheit, der Sterne und der an Farben reichen Gaswolken. Es sah aus wie eine Ikone einer kosmischen Religion. Wer sollte das sein, Sankt Caterine? Zu ihren beiden Seiten schwebten zwei finstere verrottete Schwestern auf die gleiche Weise.

Die ESC Show von 2019 demonstrierte wie weit wir auf der Erde gekommen sind, was die Religion betrifft. Das große Problem das wir haben ist das der Exklusion. Während eine taffe Gruppe von, oft alten, Profis eifrig die Neger mit ihren primitiven Kulturen fördert, geht der politische Trend dahin die dunklen Typen eher abzusondern und auzuschließen. Man wird sich ihrer Fehler und Minderleistungen bewusst. Die älteren Verantwortlichen von den öffentlichen bis halbstaatlichen TV- und Medien-Konzernen halten sich noch fest an den linken bis christlichen Konventionen der alten Zeiten. Aber in den Werken der meisten kreativen Künstler finden wir schon einen Blick vor in eine düstere andere Welt hinein. Das große Thema ist wiederum die Exklusion. Sollten wir den bösen Geist des Himmels ausgrenzen? Sollten wir uns trennen von den finsteren verrotteten Schwestern der Göttin, und sie weg drücken? Diese dunklen Schwestern symbolisieren die bösen lokalen Greys! Diese Teufel darf man nie lieb gewinnen!

Hütet euch vor den bösen Schwestern der Göttin, sagt Gott! Nur gemeinschaftlich können unsere zwei lebenden Planeten sie distanzieren. Aber wenn hier eine Katherine nach der anderen vom Schicksal nach vorne geführt wird, dann erkennen wir dass wir dieses Niveau der Erleuchtung noch nicht erreichen können. Die Syrizer, die Christen von Lar, brauchen noch die Illusion dass eine Katherine von Lar im Himmel groß geworden sei. Es ist unsere Rolle in diesem kosmischen Drama dass wir in der kulturellen Patsche ausharren müssen, und Druck aushalten müssen, um anderen Humanoiden zu helfen, auf einem anderen gefangenen und bedrohten Planeten. Lar muss es schaffen mit der Erde gleichzuziehen. Damit das gelingen kann sollte aber die Menschheit doch lernen, gute und böse Außerirdische korrekt auseinander zu halten. Das ist nicht der Fall bei solchen Christen welche meinen dass die apokalyptischen Engel, welche drohen unsere Erde mit kosmischen Bomben zu zerschmettern, »unsere Leute« wären. Wiederum sind es dumme Neger die noch am meisten an die Bibel glauben.

Ein Haupttext dieses Jahres:

Titel: Der Griff nach den Sternen

Was zeigt die Himmelscheibe von Nebra? Was bringt Glück bei der Raumfahrt? Der Text vereint kurze, verständliche Beiträge zu den großen Rätseln von Himmel und Erde. Es geht um Götter und den Kleinen Prinzen, um die Sonnenflecken und den Klimawandel auf dem Jupiter. Auch den versteht man nur mit Hilfe der UTR.

Der Griff nach den Sternen HTML Version

Der Griff nach den Sternen PDF, viele Bilder, 1,3 MB 27 S.

Titel: Teuflischer Kleinkrieg im Hambacher Forst

Der Hambacher Kleinkrieg HTML Version

Der Hambacher Kleinkrieg PDF, viele Bilder, obszöne Sprache! 1,5 MB 22 S.

Der Text zeigt und erläutert Bilder von der »Hambifa«, den Militanten unter den Aktivisten vom Hambacher Widerstand. Mit ihrer bösen Propaganda entlarven sie sich selbst als gut organisierte linke Extremisten und chaotische Autonome. Doch ist es ein Geheimnis ihres Erfolges dass auch echte Dämonen hinter ihnen wirken.

Das Ende der Eiszeiten Ein langer Top-Text mit vielen Grafiken.

Weiterhin hart bleiben gegen linke Hetze und Terror-Drohungen!

Die Mauer musste weg! Die Antifa muss auch mal! Antifa Einst und Jetzt

Wahlkampf Extrem

Titel: Griechische Religion

Jenseitsglaube in Griechenland Kurze Texte, viele schöne Bilder!

Die Heilige Kuh-Nigunde hilft, gegen Drogen

Von Matronen, Marien und Satanischen Versen Ein Muss für Christen und Moslems!

Deutschland nach der Wahl 2017: Richtig gewählt?

Deutsche Politik nach der Wahl 2017

Titel: Ein Text in Odins-Runen

Odins Runen-Abece Besser als die Lautschrift! Wer wissen will was da oben steht kann es hier einfach nachschauen. Jetzt in Endversion 5. und mit verbesserter Kurz-Liste!

Schlechte Fremde ausgrenzen, die Hauptseite Dieser neue Text von mittlerer Länge schlägt eine neue Politik vor für Europa und den Westen, um schlechte Fremde los zu werden. Kanzlerin Merkel meinte ja auch mal dass wir dazu unsere ganze Kraft benötigen. Auf diese Weise geht das leichter. Mehr Seiten in Vorbereitung.

Die Modeampel 2018! Die 40 Seiten Jubiläums-Ausgabe – mit den wohl schönsten Frauen der Welt, frechen Versen und aufregenden Themen

Die Modeampel 2018  nur PDF nur PDF Version 1,66 MB

Die Modeampel 2017  nur PDF nur PDF Version 1,2 MB

UTR Nachrichten vom Mars, Suelz, 01/2018

Mext: Another Version of the Stonehenge text is just what Britain needs now. Sensational insights leave now doubt regarding British excellence!
Still in preparation: 100 Years of Communism are enough, Secrets of the Nazi spirituality, Why we need the energy crisis; More pages of: Bad aliens off limits, with a Britain special.

Integration? Do not integrate Demons!

Kate Miller-Heidtke at the ESC 2019 by Beljonde

Just now British culture is not very well received in Europe. Despite of fine performances British artists receive few votes at the ESC. British politicians earn little respect in foreign newspapers. British soccer players are not glad when they must be cultural ambassadors too. One reason for this is that Britain has burdening fractal connections to another nearby living planet called Lar. That is what the religion UTR teaches, the religion of the great Earth Goddess. And did you know that the greatest British sanctuary of prehistory, Stonehenge, was dedicated to her? Surely it would impress many people to realize that Britain already had, many thousand years ago, the greatest holy site of the religion of the great Goddess, the one deity we still have. But the time for this seems to be not yet right.

Just the night before this Sunday, I watched on TV the European Song Contest. I hadn't done this in previous years, but this time it came from Israel, a country we all should like and support. Let me shortly tell you some of my impressions. The show started here on parastatal TV ARD&ZDF with a live transmission of a warm-up show on the Reeperbahn in Hamburg. It's the infamous red light district. On stage they took four ladies, who told us with a song that they get randy regarding muscles. Well, swell. But two specimen of this girl group were negroid, who better should not reproduce. So who is supposed to tell this to them? On TV they then showed us a preacher man, in an all black suit with a silver cross at his lapel. With a sunny mood the guy explained to us that he is in fact a priestess – no! No, he apologized and took that back, but told us about his college co-ed, a lesbian priestess. In former times he failed to understand that, but lately he changed his mind. Such guys are silently losing their religion, that always provided them with strict opinions.

The problem with those Negroes can nearly everybody check out fast, if he at a time without prejudices dares to study these. They have more bad luck and are more stupid. They get into rags and ruin faster. They have less feelings and self control. When those women on the stage of the Reeperbahn were singing their song, one of them was not able to really perform. That rather black Negress appeared to be high on drugs. She stood at the side of the podium she was supposed to step on, and was moving involuntarily. All did as if that was just very normal. We need to lose our fear to occupy with such things. It is the fear that it may prove to be correct that darker specimen are just more under the sway of forces of evil; forces that our priests, who otherwise like to be talkative and arrogant, still don't know the least!

When finally the show in Israel started, the TV-commentator explained that it would commence with a hallelujah. That's a traditional hello of the Christians, they imitate the sounds of a donkey. But no, instead they introduced the candidates in the glamorous arena of Tel Aviv. Suddenly also the celebrity Dana International appeared, shortly singing a few lines of her evergreen about the Diva, the Goddess, well known under names like Victoria or Aphrodite. As it seems, important groups of the international showbiz are already in the post-Semitic era. Especially in Israel people are maybe glad that they are about to get out of the claw of the demons who provided so many bad religious teachings to all the world, and then tried to push the Jews into the role of the arch-liars.

Why we need a Politics of Exclusion

The ESC's performances were nearly all great and accompanied by glamorous and multi-coloured animations and light shows. Sadly there often were Negroes with the others, who mixed strange stuff into the European culture, who gave the impression of being grimy, who appeared to be disturbing like demonic shadows. The candidate of Britain, Mr. Michael Rice, appeared with a gospel group, also including some negroid types. Who would have guessed that he scored the last place? For some years unusual bad luck also seems to be typical for British music, that formerly used to be so popular in Europe. In Deutschland the voters liked best a gloomy group from Norway. They were telling us about a spirit in the sky. that seems to come to us with the night-sky lights of the aurorae. Iceland was sending on stage another gloomy group. Their song was meant as a message against populism and exclusion. This reminded of the campaign shows of German chancellor Ms. Merkel. The Christian way indeed leads to inescapable hell on Earth, until the thrashing finale. But other religious, political and societal pressure groups right now in Europe also rally strongly for the integration and solidarity of us with all the underlings and badly performing coloreds. One recent campaign poster of the Greens party shouts out the three slogans of the French revolution and demands female solidarity. The photos show a nice kid lady at the side of a shady Negress. In my view all these efforts mean something else too: Such propaganda asks us to integrate demons! Slyly the Greys from faraway space try to steer this planet into a catastrophe, by way of reproducing and spreading underlings. Crime statistics show that these cosmic demons especially have Negroes under better control. No Negroes means much less crimes in many communities. But a curse seems to demand that right now we take in more Negroes than in past ages. God allows this also to help the troubled planet Lar. Our strategy is to occupy the Greys while stopping them in due time.

Not bad was also the show of the two ladies who performed for Deutschland. Their song »Sister« was meant as another message of solidarity. While Ms. Truman looks nicely blond and attractive, Señorita Laurita is a Latino type. These two can't really be sisters – or are all women of all sorts meant to be sisters in general? The TV voters granted to this odd mismatch couple exactly zero points. But due to the votes of the expert juries they narrowly escaped from the last place. All the experts of diverse countries voted the only Negro who participated onto the first place. That is the pc trend, it's a tough message against exclusion and for solidarity. Such people surely find that the Negroes are underdogs in general, and thus deserve special goodwill and promotion, even if most of these only come into Europe as brazen asylum fraudsters, to harry our social benefits coffers.

It surely added to the strange bad luck of British Mr. Rice, that two more Anglo-Americans were performing at this event. From Canada to Greece came a Katherine, and for Australia performed a Kate Miller-Heidke. How can it be that suddenly Australia participates too at the European Song Contest? I find this a good idea, since today's Australia has a British to European culture after all. That is much better than having primitive Austral-Negroes ruling there, or dangerous Muslims or masses of Asians.

Kate then gave us the most bizarre show of them all. Hovering before a background of astronomical photos, she wore the headdress of some kind of celestial goddess of the stars and colourful gas clouds. It looked like an icon of a cosmic religion. Who was she supposed to be, Saint Catherine? At her sides two dark rotten sisters likewise hovered.

The ESC show of 2019 demonstrated how far we have come on Earth, religion-wise. The big problem we face is one of exclusion. While a tough group of, often old, professionals fervently supports Negroes with their primitive cultures, the political trend is to rather segregate and exclude darker types, and become aware of their faults and shortcomings. The older professionals of the public to parastatal TV and media businesses still hold on to the old-time leftist and Christian conventions. But in the works of most creative artists we encounter a view into a gloomy other world. The big topic again is exclusion. Should we exclude the evil spirit of the sky? Should we segregate from and push away the dark rotten sisters? These dark sisters symbolize the evil local Greys! Never love these devils!

Beware of evil sisters of the goddess, quoth God! Only jointly our two living planets can distance these. But when here one Katherine after the other gets promoted by destiny, we realize that we can't reach this level of enlightenment right now. The Syrizans, the Christians of Lar, still need the illusion of a Katherine from Lar being great in heaven. It is our role in this celestial drama to hold out in this cultural quagmire and take blows, to help other humanoids, on another trapped and endangered planet, to catch up to Earth. For to achieve this humankind but should learn to correctly sort out good and evil extraterrestrials. That is not the case regarding those Christians who still believe that the angels of the apocalpyse, who threaten to thrash Earth with cosmic bombs, are our guys! Again stupid Negrous are those who still believe most in the Bible.

And a helpful recent text at the correct moment about the Brexit:

Title: The Magic and Luck of Britain facing the Brexit

That text is again about the Brexit, and about Magic too

The Magic and Luck of Great Britain with a Nelson chapter

Can the British trust the so-called Eurocrats, those people in charge? Old chairman J. C. Juncker will leave soon, and the chances are that after the next elections, some EU sceptic might replace him, a so-called populist. That's how it goes in democracies. A short look into the agendas of the leading political parties on the European stage shows that many actors are moreless Christians. So can they trust into Christian magic, and that means, on the fictitious Christian higher powers too?

Not the Bible, but history and the lore of manifest destiny showed that white western people have better luck and development perspectives in general. It always puzzled people what mechanism might explain this. Charles Darwin too had a hunch that evolution also means a natural tendency towards beauty and quality. The Brexit also happened because many British sense that they are more in the favour of destiny than others. Is this because of the laws of evolution, that they hope to win better luck at a greater distance to the darker peoples of Europe? The UTR has it that God, the hardly known deity of this planet, cleverly uses natural mechanisms and interstellar links to keep this world going and evolving. Right now the time is getting near for the end of Christianity. The consequence is that the magic of religion, that used to fool and lead people for so long a time, slowly fails. We may regard the burning church of Notre Dame in Paris as a clear sign for this.

Title: Odins Runes in English and Deutsch

Odins ABC Runes Now out in final version 5. With a test font file to let you try to write runes on your computer. Sorry but this was another false start. This font file is still in beta version.

Odin's Runes are genuinely designed for Deutsch (German). But they are also fit for a better usage of English, French and other languages. These runes come from God the Father himself, from Odin, that is me. I received, by and by, the inspiration of the good Earth Goddess Sofia Ewa. This version 5. is hopefully really finished. While the international phonetic alphabet is overly correct and not really fit for to use it in practical writing, these runes are easy to handle and cover really all sounds. Also these runes are based on our European culture of writing.


Title: Britain 2018: Yes she's ugly

Royals! Arts! Magic! Medicine! and Brexit-Gossip and much Comedy!

Isn's She Beautiful? now Version 4. in HTML with Navigator.

Isn's She Beautiful? Version 4. as PDF 3.2 MB, 176+1 pages.

Beljonde Brexit banner demands fair deal


Title: God in the Lion's Den

The important Spring Break Text: God in the Lion's Den PDF Version 360 kb

Are you still fond of Bible stuff? Read this to find out more about old-time oriental religions, how they it influenced us, or rather failed to meet European standards.

Title: A New Old Religion is what Europe needs

A New Look on Old Stonehenge

This short text has astonishing facts about how to understand Stonehenge and also explains some myths of Troy. While Europe is facing some kind of Muslim invasion, in an era of religious transition, we need to remember a great past and look forward to a better future. A great Goddess is definitely in the making. Stonehenge was one of her sanctuaries, before it was devoted to Belon the god of light.

A New Old Religion for Europe This concise text looks at the key issues of migration, globalization and the Brexit from a classical European perspective. So who cares for the roots of our culture? God does, of course.

This concise text has rare and strange facts about the history of Rhodes and also Mother Europa. While Europe is facing some kind of Muslim invasion, in an era of religious change, we need to remember and look forward into a better future. A great Goddess is definitely in the making, Lindos shows her traces.

Terrorism is not invincible

Our Answer to all the Terror Attacks! Stop the Decline of the West!

Title: Bad Aliens off Limits, also in Odins Runes

Bad Aliens off Limits, the Main Page This mid-size top-text proposes a tough new politics for Europe and the West to get out bad aliens.

Europa versus Arabia, a modded Press Cartoon

1. Bad Ideas and Bad Destiny are definitely linked to dark racial Genes

2. A Politics of Deportation needs Courage but can be humane and helpful

3. It's just not good to let Bad Aliens freely move to and organize in the West

4. Some bad or weak Westerners form a Dark Front of Silence and Obfuscation

5. Best Westerners need to find the God with the Will to save and refine Creation

6. Atheist Science leaves open big Questions. It's obvious that Higher Powers exist

Title: The End of the Ice Ages

This Top Text is not only something for Students and Experts!

The End of the Ice Ages This long top-text with many graphs explains the cycles that shape our climate with the help of guardian angels. A bonus chapter about Global Warming explains why politicians in Deutschland recently decided to stop worrying and love Global Warming. This Text as PDF, 1.4 MB 70 p.

Zur freien Verbreitung! Distribute freely! Bertram Eljon (und Sofia Ewa) Holubek, Zuelpicher St. 300, 50937 Koeln, Deutschland, Ga-Jewas Planet / Fragen? Kommentare? Questions? Comments? Send your E-Mail to beljonde{ät]yahoo.de