Beljonde Titel animiert
Arminius Marke
Nächstes Update im nächsten J&T-Monat Next Update 01x02x17
Der neue BHL-Kalender The new BHL-Calendar – It's somewhat Celtic!
2017 zeigen wir den Fremden die bei uns falsch sind den Weg nach Hause

Titel: Antifa - 100 Jahre Kommunismus reichen!

100 Years of Communism are enough! Text due 01x02x17 (click or scroll for more)

Ende 2016: Die Mauer musste weg! Antifa Einst und Jetzt (Eins)

Neu: 100 Jahre Kommunismus reichen! Antifa Einst und Jetzt (Zwei)

Neu: Das neue Pimmel-Motto der Antifa Antifa Einst und Jetzt (Drei)

Lenin als Schneewittchen mit Stalin und den Roten Zwergen

Linksradikale versuchen oft die Öffentlichkeit für ihre Propaganda zu interessieren. Die können sich freuen, denn jetzt hat das mal hingehauen. Dieser Text stellt auch dar wo die Genossen, trotz alledem, recht haben.

Es gibt echte Linke und linke Antis. Echte Linke sind für eine bessere und gerechtere Gesellschaft. Diese wollen sie aufrichten indem sie neue Menschen heraus bilden. Linke Antis wissen dass ihn diese neuen Menschen nicht passen würden. Sie sind die Kleinen und Gemeinen, die sich gerne schlecht benehmen und für den eigenen Frust die Rechten verantwortlich machen. Bisher fanden sich die beiden linken Richtungen immer irgendwie zusammen, doch neuerdings scheinen die linken Antis immer böser, geiler, verrückter und weniger zu werden. Ob das was mit der Religion zu tun hat? Diese Frage kann nur Gott korrekt beantworten. Dieser Text erklärt das seltsame Verhalten unserer Linksradikalen nicht nur mit Verweisen auf den alten Ostblock. Auch von Affen, Termiten, Kaiserfischen und Tanzfliegen können wir manches lernen.

Dieser wichtige Text sollte nicht nur linke Bösewichte interessieren und demotivieren. Sondern hier findet man neue Infos aus Gottes Sicht über die wichtigsten aktuellen Themen wie Schurken-Islam oder Flüchtlinge. Hat denn die Bewegung Hogesa, die gegen Salafisten demonstriert, nicht total recht? Ja und nein, denn nur wer den Dritten Weg gefunden hat versteht solche politisch-religiösen Fragen in ihrer ganzen Komplexität richtig. Es sollte doch klar sein: Wer gegen den Schurken-Islam siegen will der braucht eine bessere, eine wahre Religion. Genau die gibt es hier.

1. Lenin hatte einfach keine Wunder getan

Wenn es heute die Sowjets noch gäbe, dann stünde noch jeden Tag eine lange Schlange vor dem Lenin-Mausoleum auf dem Roten Platz in Moskau. Damals in der Sowjetunion gehörte der gläserne Sarg von Lenin zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Jeder Besucher durfte einen kostenlosen Blick auf den Vordenker und ersten Führer der Sowjetunion werfen. Dieses Ritual festigte bei vielen linken Gläubigen den Glauben an den Endsieg der Weltrevolution, den Marx einst als unvermeidlich prophezeit hatte. Natürlich kann man das vergleichen mit einer religiösen Pilgerschaft zum Grab eines Heiligen. Von vielen heiligen Männern wurde früher geglaubt dass sie als Geister weiter leben würden. Vielfach ist bezeugt dass Geister angeblich den Gläubigen erschienen. Die Madonna, die Heilige Jungfrau und Gebärerin Gottes, schien besonders gern und häufig zu erscheinen, und an vielen beliebigen Orten, und sie schien sogar Wunder zu tun. Von Lenin dagegen wusste man dass er tot ist, das konnte jeder sehen. Nie meinte mal ein Pilger dass er seinen Geist noch gesehen habe. Es muss auch daran gelegen haben dass der Kult um Lenin immer unpopulärer wurde. Die roten Bösewichte, die doch so viele Völker belogen und betrogen haben, kamen nicht auf die Idee mal für falschen Geister-Spuk zu sorgen am Grab von Lenin, oder zum Beispiel für Wunder-Legenden von Zwergen und Prinzen. Auch deshalb wurde der Kult von Lenin am Ende vom Kult der Muttergottes einfach verdrängt. Auch wer von Geistern und Wundern nichts hören will, muss doch zugeben dass jedenfalls der Glaube daran Grabmäler versetzen kann.

2. Nirgendwo siegt heute noch die Rote Front

Kann es sein dass den radikalen Linken von heute einfach der Lenin fehlt? Vielleicht kommen sie deswegen zu nichts Gutem mehr. Es gibt sie noch, die ewig gestrigen Roten! Die Antifa von 2016 schmiert noch die alten Sowjet-Symbole an Kölner Müllkästen und Radweg-Schilder, wie das Hammer-und-Sichel Emblem. Genau wie einst die Sowjets unter Stalin kämpfen sie gegen Nazis und Faschisten. Das Problem dabei ist nur dass es die bösen Nazis von damals längst nicht mehr gibt. Die Antifa 2016 ist veraltet. Es sind ewig gestrige Hasser, Hetzer und Kämpfer, die sich in der Welt von heute nicht gut zurecht finden. Sie beschimpfen vielerlei Leute als »Nazis«, es wäre nicht wahrer wenn sie diese »Schweine« nennen würden. Sie sind gegen Rechte und Nationale, Bürgerliche und Konservative, Denker und Lenker, Demokraten und Republikaner, Unpolitische und Andersdenkende, Pornografen und Prüde, Unparteiische und Innerparteiliche, Religiöse und Vernünftige, und natürlich wie üblich gegen reiche Juden. Sie wissen genau wogegen sie sind, aber wofür sind sie, und für wen? Lenin ist doch unpopulär geworden. Aber wenn gealterte Uni-Buben statt dessen das roboterhafte Masken-Gesicht des britischen Parlaments-Bombers Fawkes an die Kölner Wände kleben, dann ist das nicht geeignet die Kölner Massen mehr zu begeistern. Die Antifa von heute würde wohl einem roten Führer »wie von damals« begeistert zujubeln, wenn es so einen gäbe. Doch der alte Fidel Castro ist nun auch endlich gestorben, und das war der letzte von den linken Schurken von ehedem die bei den Linken noch halbwegs populär gewesen waren. Es kommt kein linker Vordenker mehr vor in der ganzen Welt! Nirgendwo siegt heute mal die rote Meute! Kann es sein dass auch dies eine Art Wunder ist, quasi ein Anti-Wunder? Wer dies so sieht, darf auch leicht vermuten dass erneut diese Wundertäterin dahinter steckt, diese Madonna. Es ist doch ein Wunder was für Unsinn geglaubt wird, oder auch nicht.

3. Die heimliche Jungfrau siegt im glänzenden Sarg

Auch über die Betrachtung der Geschichte der linken Bewegung kommt man zum Geheimnis des Glaubens. Manchmal glauben Menschen unbeirrbar an eine Ideologie, dann wieder glauben sie plötzlich nicht mehr daran. So zerfallen die alten Ordnungen. Die neue Religion UTR postuliert (sie stellt sich vor) dass eine Göttin der Erde unter uns lebt, und zwar sehr tief im Untergrund, da wo nicht mal die Sieben Zwerge sie finden können. Deswegen neigen Rote und Bornierte dazu nicht an sie zu glauben. Weil es Ga-Ewa aber doch gibt, deswegen erschuf sie für gewisse rote Wichte einen Ersatz-Kult. So kamen die Christen, die anfangs linke Radikale waren, auf die echt absurde Idee, die Mutter ihres gekreuzigten Idols Jesus, die nicht an ihn glaubte, sei nach ihrem Tod zur mächtigsten Heiligen geworden. So kamen auch die Sowjets auf die Idee den Wladimir Iljitsch nach seinem frühen Tod in einem Schneewittchen-Sarg zu bestatten (siehe auch 22.5). Er wurde damit nach seinem Tode zum Symbol für etwas das es im System der Sowjet-Ideologie nicht geben durfte, nämlich Gott. Wenn also einst die linken Ungläubigen aller Länder am Sarg von Lenin vorbei defilierten, dann schauten sie etwas an das als Symbol einer unerkannten Gottheit gelten konnte. Es wird vorgekommen sein dass Frauen und Männer für den toten Holzkopf lebendige Gefühle entwickelten: Angst, Hass und nicht selten heimlichen Trotz, aber auch echte Liebe. Damals hat sich die unheimliche Jungfrau in der Erde quasi in Lenin hinein gedacht. Sie lag dann etwas mit in Lenin drin, und deswegen konnte sie die Gefühle der Menschen zu sich holen und beeinflussen. Es geschah auch auf diese Weise dass die Sowjetunion von großem Unheil verschont blieb. Denn es muss als ein weiteres Wunder gelten dass Hitler der USA den Krieg erklärte, als er schon weit in die Sowjetunion vorgedrungen war. Nur deshalb wurden die Nazis rasch und endgültig besiegt. So wurde ein drohender Atomkrieg vermieden. Die Erdgöttin erwies sich insoweit als Antifaschistin.

Due next Monþ: 100 Years of Communism are enough

Lenin is dead, so what the heck? It's surely wrong to underestimate the leftists of today, while their old-time ideologies are really desperately outdated. People who would have turned to communism some time ago become antifascists nowadays. And as they wage a war of propaganda mainly against Deutschland (Germany) they are to blame when radical Muslims too can't stop fighting for a lost cause. We need to break up this frontier of the silly and the murky, or else terror attacks and racial unrests will claim more victims this year. But how can you win against a religion like Islam? You need a better religion of course, and this is what I can provide. The third way, the way of the middle, can only be a way of true religion. On that way we must also enter an age of less competition and more fairness in global economy, and of a better treatment of the poor and the exploited and Mother Earth.

In Preparation for 2017: Chances are good you already hold God's Science in high esteem. But so far much of science just didn't work out. Monks never made their liftoff as they tried to become yogi flyers in public, and that made many sceptics believe that God and any such phenomena do not exist anyway. That is about to change now. Gradually we are going to get to learn more about the quandaries of God's science. The brighter part of humankind is about to enter onto the difficult path that leads us into a new era of self-confidence. We maybe best start with the issues that played a major role in the US presidential campaign. How can we, for instance, take steps to upgrade air traffic security? The answer is surprisingly easy! I can give it to you right now, in just one sentence: We must stop being muggles, playing the science fools who claim that otherworldly entities and magic do not exist.

We are going to take our country back, a 2012 Campaign Picture

1. Imagine we still had the Berlin Wall!

Hurrah, it's the jubilee year of 55 years of the antifascist wall of protection of East Berlin! Imagine the old left-winged party would still rule there. Then this is what they would celebrate right now. The new old chief of the state and the party, Egon Krenz, would already have become gray in dishonesty. But old li'l Erich Honecker, his predecessor, surely died long ago. But lo, maybe they stuffed him with straw, like they did with Lenin too. And then they put him back on his place, in first row. Now he looks like Alberich, that mythical dwarf from the Siegfried saga, who was the guardian of the hoard of the lent worm (a worm, not a dragon). In bankrupt East Germany, there is no such hoard. And let me not talk much now about the 2 trillion € West German budget deficit. At least Alberich can guard the hoard of the holy scriptures of Marx and Engels. They surely added his own scriptures to that big pile of yellowed party papers. One of Erichs most important doctrines is that his dwarf state is called GDR, the German Democratic Republic. So is that really a democracy, and also a republic, and Deutsch? So come on and read it again, comrades! Christians and Muslims manage that too. They also just read any such stuff in their holy scriptures, and then they plainly believe.

The rest of this long and tough text is still not complete, and will then maybe appear on this website in a shortened English version.

And the Goddess Diet Hint

Cold and fresh food is often easier to digest and thus more valuable than heated, baken or dried food. Better not eat heavy and hard to digest foods after noon time. Especially in the evenings, one tends to eat too much and to drink alcohol too. Those who need to lose weight and want to remain fit should make the afternoon their latest time of the day to have a meal. It's since at around 3 PM the digestion of fats tends to take a break. So take a break too, and put your food away for the rest of the day.

Zur freien Verbreitung! Distribute freely! Bertram Eljon (und Sofia Ewa) Holubek, Zuelpicher St. 300, 50937 Koeln, Deutschland, Ga-Jewas Planet / Fragen? Kommentare? Questions? Comments? Send your E-Mail to beljonde{ät]yahoo.de